Treffen Sie die Mitglieder von READ-COOP

Wussten Sie, dass Transkribus nicht von einem gewöhnlichen Unternehmen, sondern von einer Genossenschaft betrieben wird? Die READ-COOP wurde 2019 gegründet, um die langfristige Entwicklung von Transkribus durch Kooperation und Zusammenarbeit mit den Nutzern zu gewährleisten. Vier Jahre später hat unsere Genossenschaft nun über 145 Mitglieder aus 30 verschiedenen Ländern, die alle ein Mitspracherecht bei der Zukunft der Plattform haben.

Ohne die harte Arbeit und die Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedern wäre Transkribus nicht so erfolgreich, wie es heute ist. Deshalb möchten wir in diesem Beitrag unsere vielen verschiedenen Mitglieder feiern und uns ansehen, warum sie sich für eine Mitgliedschaft bei READ-COOP entschieden haben.

Die Universität Innsbruck, wo Transkribus seinen Anfang nahm. © Universität Innsbruck

Universitäten: Erleichterung der Forschung für Wissenschaftler

Transkribus wird häufig von Universitätswissenschaftlern genutzt, um ihre Forschungsprojekte effizienter zu gestalten. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Universitäten und Forschungseinrichtungen für eine Mitgliedschaft bei READ-COOP. Sie profitieren nicht nur davon, dass sie Credits zu einem reduzierten Preis kaufen können, sondern beeinflussen auch die Zukunft der Plattform, die so viele ihrer Forscher nutzen. 

Viele unserer Hochschulangehörigen waren von Anfang an am Transkribus-Projekt beteiligt. Dazu gehören die Universität Greifswald, die Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen-Nürnberg, Polytechnische Universität Valencia, die Universität von Edinburgh, die Technische Universität Wienund die Universität Rostock.

Seitdem haben viele andere Universitäten beschlossen, ihre Forscher zu unterstützen und Mitglieder von READ-COOP zu werden. Viele davon sind in Europa, zum Beispiel die Universität von Cambridge und das Universität von Aberdeen im Vereinigten Königreich; die Universität Wien in Österreich; Trinity College Dublin in Irland; die Universität Antwerpen, Universität Utrecht, die Universität Amsterdam, und Universität Radboud in den Niederlanden; die Universität Tartu in Estland; die Universität Helsinki, die Universität Kopenhagenund die Universität von Island in den nordischen Ländern; Universität Matej Bel in der Slowakei; und schließlich die Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg und die Christian-Albrecht-Universität in Kiel, beide Deutschland.

Allerdings schließen sich immer mehr außereuropäische Universitäten READ-COOP an, wie zum Beispiel die Universität von Maryland, die Universität von Texas in Austinund die Universität von Québec in Rimouski

Alle unsere Hochschulangehörigen finden Sie auf der Website Seite für Mitglieder.

Das Staatsarchiv Zürich hat mit Transkribus Tausende von Dokumenten digitalisiert. © Staatsarchiv Zürich

Archive: Unterstützung bei der Massendigitalisierung von Dokumenten

Eine weitere Institution, die Transkribus in großem Umfang nutzt, sind Archive. In einigen Fällen wurden mit Transkribus Millionen von Seiten transkribiert und so der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wie nie zuvor. Durch eine Mitgliedschaft bei READ-COOP können Archive uns helfen, die Plattform weiterzuentwickeln, damit sie ihren Bedürfnissen entspricht.

Viele nationale Archive sind Mitglieder von READ-COOP, wie z. B. das Schwedisches Nationalarchiv, die norwegischen Nationalarchiv, die Staatsarchiv von Belgien, die Nationalarchiv von Finnland, die Nationalarchiv von Luxemburgund die Nationalarchiv von Estland. Viele Stadtarchive haben sich ebenfalls als Mitglieder angemeldet, darunter das Staatsarchiv in Zug und in Zürichin der Schweiz, das Gemeindearchiv in LeuvenBelgien, und die Stadtarchiv StockachDeutschland. In den Niederlanden gibt es zahlreiche Stadtarchive, die Mitglieder sind, wie z. B. die Archive in Noord-Holland, Groningen, Amsterdam und Utrechtsowie das Stadtarchiv in Schiedam

Darüber hinaus haben wir einige Archivmitglieder, die in keine dieser Kategorien passen. Zum Beispiel die Archiv der Diözese St. Pölten in Österreich beherbergt Kirchenbücher, die Jahrhunderte zurückreichen, und das Fundación Bunge y Borndie das größte private Unternehmensarchiv in Südamerika ist.

Sehen Sie alle unsere Archivmitglieder auf der Seite für Mitglieder.

Die British Library beherbergt ein Exemplar jedes Buches, das jemals in Großbritannien veröffentlicht wurde. © Die Britische Bibliothek

Bibliotheken: Digitale Versionen von Publikationen erstellen

Ähnlich wie Archive nutzen auch Bibliotheken Transkribus häufig, um große Mengen an Büchern und Publikationen sowie ihre Sammlungen seltener Handschriften zu digitalisieren. Auf diese Weise können die Menschen viel einfacher auf die Ressourcen der Bibliothek zugreifen, ohne persönlich in die Bibliothek kommen zu müssen.

Viele verschiedene Bibliotheken sind Mitglieder von READ-COOP, wie z.B. die British Library, die Zentralbibliothek Zürichdie Nationalbibliotheken von Schottland, Norwegen, und die Niederlandeund die Stadtbibliothek Wien und ZAMG-Bibliothek in Österreich. Auch viele Universitätsbibliotheken haben sich für eine Mitgliedschaft entschieden, darunter die Universitätsbibliotheken in Basel, Schweiz; Stanford, USA; Bergen, Norwegen; Belgrad, Serbien; Leiden, die Niederlande, und Darmstadt, Deutschland. Und das, obwohl in den meisten Fällen die Universität selbst nicht Mitglied ist.

Alle Mitglieder unserer Bibliothek finden Sie auf der Seite für Mitglieder.

Das Naturkundemuseum in Berlin ist nur eines von vielen Museen, die Transkribus zur Erstellung digitaler Sammlungen nutzen. © MFN Berlin

Museen: Unterstützung von Digitalisierungsstrategien

Auf den ersten Blick scheint es nicht so, dass Museen einen großen Bedarf an Transkriptionssoftware haben. Schließlich machen Dokumente nur einen kleinen Teil der Artefakte in einem durchschnittlichen Museum aus. Die automatische Transkription kann einem Museum jedoch auf eine Weise helfen, die nicht immer sofort offensichtlich ist. 

Ein Beispiel sind Karteikarten oder Etiketten. Museumssammlungen enthalten oft eine große Anzahl von Artefakten, von denen nur ein kleiner Teil der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Die übrigen werden in großen Lagerräumen aufbewahrt und sind jeweils mit einem (meist handschriftlichen) Etikett versehen, auf dem alle wichtigen Informationen über das Artefakt aufgeführt sind. Die Digitalisierung dieser handschriftlichen Etiketten ermöglicht es dem Museum, eine digitale Datenbank aller Artefakte in seiner Sammlung zu erstellen, die es ermöglicht, große Mengen an Artefaktdaten zu analysieren. Darüber hinaus eröffnen sich viele weitere Möglichkeiten, wie z. B. die Erstellung digitaler Sammlungen, auf die die Öffentlichkeit von zu Hause aus zugreifen kann.

Zu den Museen, die Mitglieder von READ-COOP sind, gehören das Rijksmuseum in Amsterdam, die Europäisches Hansemuseum in Lübeck, und die Naturhistorisches Museum in Berlin.

Sehen Sie alle unsere Museumsmitglieder auf der Seite für Mitglieder.

Picturae ist eines von mehreren Unternehmen, die mit Transkribus zusammenarbeiten, um ihre Kunden bei der Digitalisierung ihrer Sammlungen zu unterstützen. © Picturae

Unternehmen: Sie bringen Transkribus zu ihren Kunden

Bei den meisten READ-COOP-Mitgliedern handelt es sich zwar um staatliche Einrichtungen wie Universitäten oder Archive, aber auch private Unternehmen sind zunehmend an einer Mitgliedschaft interessiert. Viele unserer Firmenmitglieder sind in der Digitalisierungsbranche tätig und nutzen Transkribus, um ihre Kunden bei der Digitalisierung ihrer handschriftlichen Dokumente zu unterstützen. Als Mitglieder können sie natürlich Kredite zu einem reduzierten Preis erwerben und haben einen direkten Draht zur Genossenschaftsleitung, was ihren Geschäftszielen zugute kommt.

Drei dieser Unternehmensmitglieder sind Picturae in den Niederlanden, Naver Labs Europa und Geneanet SA in Frankreich, sowie CSS, Bildersicherheitsmanagement, und Intranda in Deutschland. 

Sehen Sie alle unsere Firmenmitglieder auf der Seite für Mitglieder.

Viele unserer Mitglieder kommen jedes Jahr zur Transkribus User Conference zusammen. © READ-COOP

Private Mitglieder: Unterstützung von Transkribus auf individueller Basis

Aber natürlich müssen Sie keine Organisation sein, um Mitglied der READ-COOP zu werden. Viele Einzelpersonen entscheiden sich, der Genossenschaft beizutreten, genießen die Vorteile der Mitgliedschaft und unterstützen unsere Mission, die Vergangenheit zu erschließen und sie für alle zugänglich zu machen.

Das könnte daran liegen, dass es sich um Wissenschaftler handelt, die Transkribus beruflich genutzt haben und es auch persönlich unterstützen wollen. Viele private Mitglieder sind auch in der Familiengenealogie tätig und nutzen Transkribus, um Familiendokumente zu erschließen und mehr über ihre Vorfahren zu erfahren. Einige private Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich in Citizen Science Projekten und wollen Transkribus nicht nur mit ihrer Freizeit unterstützen.

Sehen Sie alle unsere privaten Mitglieder auf der Seite für Mitglieder (Bitte beachten Sie, dass einige private Mitglieder anonym bleiben möchten). 

Akademische Gesellschaften fördern die Zusammenarbeit und den Austausch in der Forschung. © Christina Morillo von Pexels

Kulturelle und akademische Gesellschaften: Aufwertung ihrer Arbeit durch Digitalisierung

Schließlich sind verschiedene kulturelle und akademische Gesellschaften Mitglieder von READ-COOP. Diese Gesellschaften konzentrieren sich oft entweder auf eine bestimmte Art von Forschung oder sie sind Dachorganisationen, die andere wissenschaftliche Einrichtungen vertreten. In jedem Fall nutzen sie Transkribus, um ihre Forschungsarbeit zu verbessern und für die Zukunft fit zu machen.

Zu den kulturellen und akademischen Vereinigungen, die Teil von READ-COOP sind, gehören die Gesellschaft für Computergenealogie, die Max Weber Stiftung, die Max-Planck-Gesellschaftund die Akademie der Wissenschaften in HamburgDeutschland; die Gesellschaft für schwedische Literatur in Finnland; die Stiftung der Banco di Napoli in Italien; die Österreichische Akademie der Wissenschaftendie KNAW-Cluster Geisteswissenschaften, die Niederländisches Sprachinstitut, die Literarisches Museum Tresoarund die NIOD-Institut für Kriegs-, Holocaust- und Völkermordforschung in den Niederlanden; die Organisation für dänische Archive in Dänemark; und schließlich Memoria Historiens und das Kanadisches Netzwerk für Forschungswissenbeide mit Sitz in Kanada.

Alle Mitglieder unserer Gesellschaft finden Sie auf der Website Seite für Mitglieder.

Mitglied werden

Wie aus diesem Beitrag wahrscheinlich hervorgeht, sind die Mitglieder von READ-COOP eine sehr heterogene Gruppe von Menschen, die von weltbekannten Universitäten bis hin zu Hobby-Genealogen reichen. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Sie alle setzen sich leidenschaftlich dafür ein, die Geschichte zu erschließen und sie für alle zugänglich zu machen.

Teilen Sie diese Leidenschaft und möchten Sie die Zukunft von Transkribus mitgestalten? Dann sollten Sie darüber nachdenken, READ-COOP beizutreten und Miteigentümer der Genossenschaft zu werden. Damit profitieren Sie nicht nur vom vergünstigten Kauf von Krediten, sondern werden auch auf den monatlichen Mitgliederversammlungen über die neuesten Entwicklungen bei Transkribus informiert und haben die Möglichkeit, auf der jährlichen Generalversammlung über die Zukunft von Transkribus abzustimmen. 
Wenn Sie Miteigentümer werden und das nächste Kapitel der Transkribus-Geschichte mitschreiben wollen, dann besuchen Sie unsere Webseite und erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Mitglied bei READ-COOP werden können.

DIESEN ARTIKEL TEILEN

Neueste Beiträge

Mai 14, 2024
Uncategorized
Das Verstehen historischer Dokumente ist der Schlüssel zum Verständnis der Geschichte. Das Verstehen historischer Dokumente auf Polnisch kann jedoch eine Herausforderung sein. Nicht nur ...
Mai 2, 2024
News, Transkribus, Uncategorized
Wenn Sie neu bei Transkribus sind, haben Sie wahrscheinlich eine Menge Fragen zur Plattform. Wie kann ich Dokumente transkribieren? Was ist ...
25. April 2024
News, Transkribus
Im Januar haben wir unsere neuen Abonnementpläne angekündigt: Einzelpersonen, Stipendiaten und Organisationen. Jeder Plan ist auf eine bestimmte ...