+ Document Engineering, kulturelles Erbe und Digital Humanities - READ auf dem DocEng2016-Symposium

Die diesjährige DocEng-Fachtagung wurde von einem der READ-Partner organisiert, dem Computer Vision Lab an der Technischen Universität Wien. Zwischen dem 13. und 16. September wurden akademische und industrielle Forscher in Wien willkommen geheißen, wo sie die Möglichkeit hatten, sich über die neueste Forschung im Bereich Document Engineering zu informieren und an Workshops zu Themen wie Tabellenmodellierung und zukünftige Publikationsformate teilzunehmen.

Einer der Hauptvorträge wurde von Dr. Günter Mühlberger, dem Projektkoordinator von READ, gehalten. Dr. Mühlbergers Vortrag trug den Titel "Research Infrastructures, or how Document Engineering, Cultural Heritage, and Digital Humanities can go together". Dr Mühlberger schrieb seine Doktorarbeit über Johann Wolfgang von Goethe und war schon immer daran interessiert, digitale Technologien in die Geisteswissenschaften zu integrieren. Seine Arbeit beschrieb die Transkribus Forschungsinfrastruktur, die im Rahmen des READ-Projekts entwickelt wird. Der Vortrag zeigte einem Publikum aus spezialisierten Informatikern, dass die Technologien der Handschrifterkennung, der automatischen Schreiberidentifikation und des Keyword Spotting für den geisteswissenschaftlichen Bereich enorm relevant sind, weil sie den Zugang zu historischen Aufzeichnungen verbessern können.

Dr. Gu
Dr. Günter Mühlberger bei DocEng 2016
DIESEN ARTIKEL TEILEN

Neueste Beiträge

Juni 20, 2022
Transkribus
Von Joe Nockels, Universität Edinburgh Im Rahmen seiner Doktorarbeit an der Universität Edinburgh und der Nationalbibliothek ...
Juni 15, 2022
Transkribus, Webinare
Wir freuen uns, unsere neue "Ask Us Anything"-Webinarreihe zu starten, in der die Teilnehmer uns alles fragen können, was mit ...
Juni 9, 2022
Uncategorized
Die neue Freigabefunktion Es mag eine kleine Schaltfläche für einen Bildschirm sein, aber sie ist eine großartige Funktion für ...