+ Ein neuer Transkribus-Benutzerbericht

Chiara Petrolini, Post-Doc-Stipendiatin am Deutschen Historischen Institut in Rom (DHI) verbrachte kürzlich ein paar Tage mit dem Transkribus-Team an der Universität Innsbruck.

Sie hat freundlicherweise einen Anwenderbericht über ihre bisherigen Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Transkribus.

Dr. Petrolini ist eine frühneuzeitliche Wissenschaftlerin, die an einem Projekt über den Hofbibliothekar Sebastian Tengnagel und die Kaiserliche Bibliothek in Wien arbeitet. Sie hat damit begonnen, Tengnagels Korrespondenz aus dem 17. Jahrhundert zu transkribieren, um die Handwritten Text Recognition Engine auf die Erkennung dieser Handschrift zu trainieren. Sie findet auch, dass Transkribus ein nützliches Transkriptionswerkzeug für Dokumente ist, die in mehr als einer Sprache geschrieben sind, da Wissenschaftler mit unterschiedlichen Fähigkeiten von verschiedenen Orten aus an demselben Dokument arbeiten können.

Dieses neue Projekt wird uns helfen, Transkribus in Italien bekannt zu machen - wir werden bald für einen Workshop dorthin kommen!

DIESEN ARTIKEL TEILEN

Neueste Beiträge

Juni 20, 2022
Transkribus
Von Joe Nockels, Universität Edinburgh Im Rahmen seiner Doktorarbeit an der Universität Edinburgh und der Nationalbibliothek ...
Juni 15, 2022
Transkribus, Webinare
Wir freuen uns, unsere neue "Ask Us Anything"-Webinarreihe zu starten, in der die Teilnehmer uns alles fragen können, was mit ...
Juni 9, 2022
Uncategorized
Die neue Freigabefunktion Es mag eine kleine Schaltfläche für einen Bildschirm sein, aber sie ist eine großartige Funktion für ...